Als GeschäftsführerIn oder UnternehmerIn sind Sie vielleicht der Ansicht, dass Sie Ihre Energie voll und ganz Ihrem eigenen Unternehmen widmen sollten. Möglicherweise haben Sie das Unternehmen sogar von Grund auf aufgebaut oder zumindest einen großen Teil der Verantwortung dafür getragen. Doch außerhalb des eigenen Unternehmens gibt es eine Welt voller beispielloser Möglichkeiten. Fragen Sie sich, „was kann ich tun, um meine Führungsqualitäten weiterzuentwickeln und mein Netzwerk auszubauen?“ Die Antwort lautet nicht, sich in ein Coworking-Retreat für Unternehmer zu flüchten, sondern Mitglied im Aufsichtsrat eines anderen Unternehmens, einer Organisation oder eines Wohltätigkeitsvereins zu werden.

Da ich während meiner Laufbahn in verschiedenen Aufsichtsräten tätig war, weiß ich, wie bereichernd diese Tätigkeit in Bezug auf die eigenen Führungsqualitäten und persönlichen Fertigkeiten ist. Gleichzeitig verleiht es ein außerordentliches Gefühl der Genugtuung, wenn man in der Lage ist, anderen Unternehmen und Menschen zu helfen.

Eine Studie des Harvard Business Review stützt diese Auffassung und kommt zu dem Schluss, dass die Aufsichtsratstätigkeit die Wahrscheinlichkeit, dass einer Führungskraft erstmals die Geschäftsführung eines S&P 1500-Unternehmens übertragen wird, um 44 % steigt. Selbst wenn es nicht zu einem solchen Karrieresprung kam, stieg das Jahresgehalt um durchschnittlich 13 %.

Welche Vorteile bietet die Aufsichtsratstätigkeit nun konkret?

Entwickeln Sie Ihre eigenen Führungsqualitäten, indem Sie von anderen lernen

Wann immer Sie die Chance haben, sich mit anderen fähigen, erfahrenen Führungskräften und Unternehmern zu treffen (und auszutauschen), ergreifen Sie sie. Lernen Sie von ihnen, indem Sie beobachten, wie sie Probleme angehen, bestimmte Aufgaben ausführen, potenzielle Risiken abwägen und sogar, wie sie mit anderen Menschen interagieren. Lassen Sie sich inspirieren. Eignen Sie sich die Eigenschaften an, die Sie bewundern. Sie sollten nicht nur zu großen namhaften Unternehmern aufschauen, um sich inspirieren zu lassen, denn der CEO neben Ihnen kann eventuell genauso wertvolle Fertigkeiten oder Eigenschaften vermitteln, die Sie möglicherweise während Ihrer gesamten Karriere begleiten werden.

Die Mitgliedschaft in einem Aufsichtsrat verleiht Ihrer Person zudem ein gewisses Prestige und Glaubwürdigkeit. Potenzielle Investoren, Geschäftspartner oder sogar zukünftige Arbeitgeber werden in Ihnen jemanden sehen, der weder Verantwortung noch neue Herausforderungen scheut. Nicht zuletzt trägt es dazu bei, das Image Ihres Unternehmens und die Reputation positiv zu gestalten, was Türen öffnen kann, die bisher vielleicht verschlossen waren.

Aufbau und Erweiterung Ihres Netzwerks

Wenn Sie erfolgreich netzwerken möchten, ist die Arbeit in einem Aufsichtsrat die ideale Gelegenheit. Dort können Sie wertvolle Kontakte zu talentierten und ambitionierten Menschen knüpfen. Manchmal kann es sich als besonders nützlich erweisen, Verbindungen zu Führungskräften aus völlig anderen Branchen als der eigenen aufzubauen. Ein Aufsichtsrat ist der ideale Ort, um den Kontakt zu Personen herzustellen, die man anderenfalls kaum treffen würde. Die enge Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des Aufsichtsrats bei der Lösung komplexer Aufgabenstellungen erfordert ein hohes Maß an Teamwork. Nicht selten entstehen dabei echte Freundschaften, wodurch auch Ihr Privatleben aufgewertet wird.

Mitglieder des Aufsichtsrats können Sie zudem mit ihren eigenen Kontakten zusammenbringen, wodurch Ihr Netzwerk weiter wächst. Wer weiß, vielleicht ist sogar der nächste wichtige Kunde oder Geschäftspartner Ihres Unternehmens dabei. Oder auch Ihr nächster Investor.

Erfahren Sie mehr über die Arbeitsweise anderer Unternehmen

Als Mitglied des Aufsichtsrats lernen Sie nicht nur, wie andere Führungskräfte arbeiten, sondern erleben aus nächster Nähe, wie das Unternehmen agiert, und erhalten Einblicke, die Sie als Außenstehender nie erlangen könnten. Sie lernen neue Geschäftsmodelle und die Arbeitsweise anderer Unternehmen von innen heraus kennen. Sie erhalten zudem tiefgehende Erkenntnisse über neue Geschäftsmodelle und wie andere Unternehmen geführt werden; ob es nun um die Planung der internationalen Expansion geht oder wie sie interne Prozesse implementieren, die zu einer erstklassigen Unternehmenskultur führen, Sie können dieses Wissen auf Ihr eigenes Unternehmen übertragen.

Etwas bewegen

Der entscheidende Nutzen der Mitgliedschaft in einem Aufsichtsrat ist jedoch, dass Sie Wichtiges erreichen können. Sie können eine Schlüsselrolle für den Erfolg eines anderen Unternehmens oder einer Person spielen – eine bereichernde Erfahrung, die den beträchtlichen Zeit- und Energieaufwand rechtfertigt. Sie könnten auch dem Aufsichtsrat eines Unternehmens beitreten, das Sie besonders interessiert, beispielsweise, weil Sie ein passionierter Gamer sind oder Sport lieben. Oder Sie helfen einer Wohltätigkeitsorganisation, die sich für ein Anliegen stark macht, das Ihnen am Herzen liegt.

Wie fängt man also an? Zeigen Sie Profil, indem Sie eigene Anstrengungen unternehmen, um als mögliches Aufsichtsratsmitglied attraktiv zu sein. Nur dann wird man überhaupt mit entsprechenden Angeboten an Sie herantreten. Möglicherweise wird sich dies als die beste Entscheidung in ihrer Karrierelaufbahn erweisen.

Besuchen Sie HappyOrNot

Dieser Beitrag erschien in englischer Sprache bei Forbes und kann auch bei HappyOrNot in deutscher Sprache abgerufen werden.

Bild von websubs von Pixabay

Vorheriger ArtikelPhenomenon Esports!
Nächster ArtikelWie Customer Experience-Daten den Erfolg fördern
Heikki Väänänen
Heikki Väänänen ist CEO und Gründer der HappyOrNot Ltd., dem Unternehmen hinter dem innovativen und weltweit anerkannten Smiley-Feedbackerfassungssystem in Echtzeit, das es Unternehmen ermöglicht, die Customer Experience und Mitarbeitermotivierung zu verbessern und dadurch den Erfolg des Unternehmens voranzutreiben. Heikki Väänänen ist ein Unternehmer mit über 17 Jahren Erfahrung in der Geschäftsführung schnell wachsender, weltweit agierender Unternehmen. Er ist Mitglied im Aufsichtsrat mehrerer Technologie- und Dienstleistungsunternehmen gewesen, wo er nachweislich zur Umsatz- und Rentabilitätssteigerung beigetragen hat. Zudem ist er Mitbegründer der Vereinigung FutureBoard, bei der er auch als Vorsitzender tätig war. Die Vereinigung wurde mit dem Ziel gegründet, die erfolgreichsten unternehmerischen Talente in Finnland zusammenzubringen. Der Umsatz der Mitgliedsfirmen beträgt über eine Milliarde Euro. Mit seiner Erfahrung und Fachkenntnis hat Väänänen die strategische Entwicklung und den Verkauf von sechs finnischen Unternehmen erfolgreich geleitet, darunter den Verkauf von Universomo an THQ – den zweitgrößten Spieleentwickler der Welt, wo er im Anschluss als Senior Director Sales and Business Development tätig war und den europäischen Vertrieb verantwortete. Seit 2009 widmet sich Väänänen vorwiegend dem schnellen Wachstum und der Expansion von HappyOrNot, mit dem Ziel, das Unternehmen zur globalen Marktdominanz zu führen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here